Schachgedicht von Elfriede Wiebke

Saisonabschluß Segeberger Schachfreunde

Jedes Jahr zur Sommerzeit
sind die Schachspieler gern bereit,
und feiern den Abschluß der Saison.
Dieses Jahr im Garten bei Bernd Roggon
Eine Grillpartie steht an.
Jeder kann essen, soviel er kann
Die Hauptsache froh zusammen sitzen
und dann einige Runden blitzen.
Die Figuren gehen auf dem Brett hin und her
ein Fehler und noch ein Fehler mehr
man sieht oh‘ Schreck,
schon ist die Dame weg.
Es hilft kein innerliches Fluchen
der König muß den Ausweg suchen.
Die Partie ist gleich am Schluß
weil das Blättchen fallen muß
oder der Gegner gibt auf
so ist des Schachspiels Lauf.
Einige Stunden zusammen sein
das ist nett, das ist schön, das ist fein.
Wenn die Fete zu Ende, dann sind alle satt,
und vom Blitzschach angestrengt, ganz matt.

Nun möchten wir dem Gastgeber herzlich danken
für die Feier, das Essen und was wir tranken.
So sind wir zufrieden und fahren fröhlich nach Hause.
Wann und wo ist die nächste Sause?
Gesundheit und guten Mutes weiterhin
das wünsche ich uns allen mit frohem Sinn.

Bis zum nächsten Jahr

Dieser Beitrag wurde unter Schachfreunde abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Schachgedicht von Elfriede Wiebke

  1. Simone und Timo Bücker sagt:

    Ein tolles Gedicht, vielen Dank Frau Wiebke!
    Mit ihrer Schachbegeisterung sind Sie ein Vorbild für lebenslange Freude am Schach!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.